Weber Q100

Der Weber Q100 Vergleich:

Hier nun ein kurzer Bericht über den Q100 vom Hersteller Weber:

Das Grillen auf dem Weber Q100:

Q100Weber hat mit dem Q100 den kleinsten der Q-Serie auf den Markt gebracht. Es ist nur schlüssig, dass bei einem so kleinen Modell, das sich hervorragend für einen Balkon eignet, auf so manchen Komfort verzichtet werden muss.

Bei diesem Modell ist z.B. kein direktes Grillen möglich, es gibt keine Seitenablagen und kein Thermometer.

*Zur Empfehlung für 1-3 Personen*

Große Grillfläche für Grillfans

Die Grill Fläche des Q100 von Weber ist 43cm x 32cm groß; Platz genug für 3-4 Steaks und ein paar Bratwürste. Im Test haben auch 4 Fischstangen längst auf den Rost gepasst. Für ein paar wenige Personen reicht dieser Gasgrill also vollkommen aus. Plant man öfters in etwas größeren Runden zu grillen, lohnt sich ein Blick auf die Geschwister – Modelle Q200 und Q300.

Super Ausstattung

Dieser Gasgrill ist an der Seite mit einem kleinen Korb aus Metall ausgestattet, damit man die Gaskartusche darin deponieren kann. Getestet wurde sowohl der Umgang mit der Garkartusche als auch mit einer Gasflasche. Der erwähnte Metallkorb erwies sich beim Transport als sehr praktisch. Der Umgang mit der Gaskartusche war einfach und unkompliziert. Um eine im Vergleich größere Gasflasche zu nutzen, musste ein Umrüstset gekauft werden.

*Zur Empfehlung für 1-3 Personen*

Anschließen der Gasflasche

Eine Gasflasche mit 5kg bekommt man im Baumarkt schon für ~10 Eur. Steht wieder ein Transport an, können die Kartusche und der Schlauch jederzeit wieder angeschlossen werden.
Möchte man auf dem Tisch Platz sparen, gibt es als Zubehör auch einen Weber Q100 Rollwagen. Dieser ist, wie die getestete Abdeckhaube auch, von guter Qualität, wie man es vom Hersteller Weber gewohnt ist. Auch wenn manchem Verfechter von Holzkohlegrills das Knistern der Kohle fehlen mag; als Gasgrill hat der Weber Q100 eine gute Leistung gebracht.

 

Grill Reinigung:

Den Q100 von Weber kann man einfach und schnell reinigen. Es gibt einen speziellen Rost, der verhindert, dass kein Fett auf den Brenner tropft. Dieser Rost und die Auffangschale können einfach herausgenommen werden, was die Reinigung ungemein erleichtert. Die Schale leert man aus und wischt sie und die Innenseite des Grills einfach aus. Tipps und Tricks gibt es beim Reinigen viele. Bewährt hat es sich jedoch, in die Auffangschale ein bisschen Wasser zu füllen, damit das herabgetropfte Fett nicht anhaftet. Außerdem können auch Assietten in diese Schale gelegt werden.

 

Fazit:

Diesen GQ100 offenasgrill kann man durchaus weiter empfehlen. Er bringt alle Vorteile eines Gasgrills mit sich: die Hitze entsteht schnell, man kann ihn auf dem Balkon nutzen, da es zu keiner Geruchsbelästigung kommt und die Temperatur kann super reguliert werden.
Wer 2016 einen Grill kaufen möchte, egal ob einen mit Gas oder einen Holkohlegrill, ist mit einem sehr großen Angebot verschiedener Hersteller konfrontiert.

*Zur Empfehlung für 1-3 Personen*

Auch ein Elektrogrill, ein Grillwagen oder Zubehör wie ein Pizzastein, etc. stehen zur Auswahl. Die Produkte können sich in mehreren Kategorien unterscheiden, wie Leistung, Material (z.B. Edelstahl, Gusseisen), Versand Optionen, Design, Größe (auch vom Grillrost), Preis, Garantie Dauer, Ausstattung (z.B. Deckel inkl Thermometer) usw.

Um Informationen zu einem Artikel zu sammeln und mit anderen zu vergleichen, kann man z.B. direkt mit einem Amazon Shop per Mail Kontakt aufnehmen und offene Fragen klären. Für das erste BBQ muss dann noch richtig sauber gemacht werden und Grillgut (Fleisch, Fisch, Gemüse) gekauft werden und dann kann „das Baby“ im Garten eingeweiht werden.

zurück zum Gasgrill Vergleich